prostitutionmurders:de:dd_2004_name_unbekannt

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
prostitutionmurders:de:dd_2004_name_unbekannt [2017/06/28 13:18]
hanna [Name unbekannt]
prostitutionmurders:de:dd_2004_name_unbekannt [2020/02/22 20:14] (aktuell)
hanna
Zeile 1: Zeile 1:
-====== ​Name unbekannt ​====== +====== ​Kanjana K. ====== 
-47Thai, trans+47 Jahre 
 + 
 +Thai 
 + 
 +transgender
  
 ===== Mordzeit und -ort ===== ===== Mordzeit und -ort =====
-6. Januar 2004, Düsseldorf+6. Januar 2004 
 + 
 +Hinter dem Bahndamm, Düsseldorf
  
 ===== Hintergründe ===== ===== Hintergründe =====
  
-Das Opfer, ​eine 47-jährige thailändische Prostituierte die erst vor einem halben Jahr durch einen chirurgischen Eingriff das Geschlecht gewechselt hatte, ​hing mit einem Kabel um den Hals am Fenstergriff ihres Zimmers. ​+Das Opfer, 47 Jahre, thailändisch,​ hatte erst vor einem halben Jahr eine operative Transition vornehmen lassen. Es hing mit einem Kabel um den Hals am Fenstergriff ihres Zimmers. ​
  
 Bei dem Mörder handelt es sich um den 21 Jahre alten Abuzer Karahan. Dieser konnte in der Türkei festgenommen werden. Am 16. Januar hatte Karahan auch einen 40 Jahre alten Russlanddeutschen,​ Willi Rempel, in dessen Wohnung umgebracht. Bei dem Mörder handelt es sich um den 21 Jahre alten Abuzer Karahan. Dieser konnte in der Türkei festgenommen werden. Am 16. Januar hatte Karahan auch einen 40 Jahre alten Russlanddeutschen,​ Willi Rempel, in dessen Wohnung umgebracht.
Zeile 14: Zeile 20:
  
 Die Taz schrieb am 10. Februar 2002 zu dem Wohngebiet Die Taz schrieb am 10. Februar 2002 zu dem Wohngebiet
-"Die Straße, an der nur die Häuser Nr. 1, 3, 5 und 7 liegen, heißt tatsächlich "​Hinter dem Bahndamm"​. Ein Düsseldorfer Privatmann hat die Häuser genau für ihren Zweck in den späten Fünfziger Jahren erbauen lassen. Zuvor war die Gegend durch Straßenprostitution berüchtigt [...] Immer gab es Ärger mit Anwohnern. So wurden die neuen Häuser als Entlastung für alle Beteiligten erlebt. Als später die Bezirksregierung den ganzen Innenstadtbereich zum Sperrbezirk erklärte, machten die politisch Verantwortlichen für die vier Häuser eine Ausnahme. Inzwischen unterhält ein Pächter die Gebäude. Laut Aussage der Kripo ist er kein Zuhälter, sondern eher eine Art spezieller Vermieter: "​Prostituierte können für 80 bis 90 Euro pro Tag ein Zimmer mieten, dort arbeiten und, wenn sie wollen, auch wohnen. Sie erhalten frische Wäsche, Verpflegung und eben Sicherheit."​+ 
 +<​blockquote>​ 
 +"Die Straße, an der nur die Häuser Nr. 1, 3, 5 und 7 liegen, heißt tatsächlich "​Hinter dem Bahndamm"​. Ein Düsseldorfer Privatmann hat die Häuser genau für ihren Zweck in den späten Fünfziger Jahren erbauen lassen. Zuvor war die Gegend durch Straßenprostitution berüchtigt [...] Immer gab es Ärger mit Anwohnern. So wurden die neuen Häuser als Entlastung für alle Beteiligten erlebt. Als später die Bezirksregierung den ganzen Innenstadtbereich zum Sperrbezirk erklärte, machten die politisch Verantwortlichen für die vier Häuser eine Ausnahme. Inzwischen unterhält ein Pächter die Gebäude. Laut Aussage der Kripo ist er kein Zuhälter, sondern eher eine Art spezieller Vermieter: "​Prostituierte können für 80 bis 90 Euro pro Tag ein Zimmer mieten, dort arbeiten und, wenn sie wollen, auch wohnen. Sie erhalten frische Wäsche, Verpflegung und eben Sicherheit."​</​blockquote>​
  
  
  • prostitutionmurders/de/dd_2004_name_unbekannt.1498648738.txt.gz
  • Zuletzt geändert: 2017/06/28 13:18
  • von hanna