Maria Eulalia Ayetebe Ndong Ngui

Maria Ngui, Quelle: MoPo

„Rosa“, „Lucy“

48 Jahre

Äquatorialguinea

Dienstag, 1. August 2017

Hamburg, Sankt Georg, Hansaplatz

Leiche gefunden: 3. August. 2017 am Elbstrand (Rissen). Weitere Leichenteile Leuchtfeuerstieg (Otto-Schokoll-Höhenstieg), Tiefstackkanal (am Wasserkreuz der Borsingstraße), Goldbekkanal (Poßmoorweg 20a/22), Brandshofer Schleuse, Billekanal (Billufer 2) und Billwerder Bucht (Moorfleter Yachthafen).

Maria war Mutter von zwei erwachsenen Kindern.

Sie war aus Saragossa, Spanien nach Deutschland eingereist und ging seit acht Monaten auf dem Straßenstrich von St. Georg der Prostitution nach. Sie hatte ein Zimmer im Stundenhotel „Zum Tower“ an der Brennerstraße gemietet, manchmal auch im Hotel „Blauer Engel“

Bei der Polizei geht man davon aus, dass das Elbufer in Blankenese, wo Leichenteile gefunden wurden, nicht der Tatort ist und die insgesamt zehn verschiedenen Leichenteile an verschiedenen Stellen ins Wasser geworfen wurden.

Eine prostituierte Frau, die ebenfalls in Sankt Georg in der Prostitution tätig ist, sagte gegenüber der MoPo: „Seit zehn Tagen werden noch zwei weitere Mädchen vermisst. Eigentlich nichts Unübliches. Viele wechseln mal den Standort oder gehen in die Heimat zurück. Aber vor diesem Hintergrund schaudert es mir.“

Ein Zusammenhang zum Mord an Monika Pawlak wird geprüft. 1)


  • prostitutionmurders/de/hamburg.txt
  • Zuletzt geändert: 2018/10/08 21:23
  • von hanna