prostitutionmurders:de:susanne_prussak

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Susanne Prußak

Susanne Prußak, Quelle: Weser Kurier 12.06.1989

26 Jahre

Samstag, 10. Juni 1989

Tresckowstraße 27, Bremen

Susanne war heroinabhängig. Sie ging der Prostitution nach, um die Sucht zu finanzieren. Es ist unklar wo sie zuletzt lebte.

Susanne wurde zwischen 3 und 3:30 Uhr am Ziegenmarkt im Steintorviertel angesprochen. Zusammen mit dem Freier fuhr sie zur Tresckowstraße, wo dieser wohnte. Eine Hausbewohnerin fand Susannes Leiche im Treppenhaus zum Keller. Zunächst gingen die Ermittler von einem tödlichen Sturz aus. Die Obduktion ergab jedoch, dass Susanne erdrosselt und erschlagen wurde. Vor ihrer Ermordung wurde sie verprügelt. Beide Augäpfel waren blutunterlaufen, ein Schneidezahn war regelrecht rausgebrochen worden.

Weser Kurier, 23. Juni 1989, Seite 20

Weser Kurier 12.06.1989, Seite 13

  • prostitutionmurders/de/susanne_prussak.1582211607.txt.gz
  • Zuletzt geändert: 2020/02/20 16:13
  • von hanna